www.funknews.at
funknews.atFunkturm Advertisement
Home arrow Amateurfunk arrow Woher kommt HAM RADIO?
Mittwoch, 19. Juni 2019
 
 
Funknews
Home
Recht & Behörden
Amateurfunk
ARDF - Fuchsjagd
Jugend & Ausbildung
Satellitenfunk
CB-Funk, PMR & LPD
See- & Schiffsfunk
Diverse Nachrichten
Markt-Infos
Technik
Zeitschriften
Suchen
Serviceseiten
Links
News Blog
DXWATCH Cluster
DXFUN Cluster
Rufzeichenliste BMVIT
Rufzeichenliste DL
DL-Rufzeichen Suche
Schnellwahl
OEVSV
AMRS
MFCA
ICOM Radio Club
Statistik
Besucher: 22023634
Aktuell 11 Gäste online
Neueste Links
AGCW-DL
OE CW Group
10GHz WebSDR IS0GRB
Summits on The Air
IC-7300 Infos G3NRW
Links - Topp Liste
Publikationen

QSP freier Download

Klubzeitschrift ÖVSV

FUNKAMATEUR
Deutsches Amateurfunkmagazin

Funk-Telegramm
Magazin f. Funkamateure

FM - Das Funkmagazin

DUBUS International
deutsch/englisch

CQ DL des DARC

AMSAT-DL Journal

 

Weitere Vorschläge?

Bitte Email an Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Cookie Hinweis
Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Funknews verwendet nur Cookies die zur Funktion dieser Seite beitragen. Sie können ihren Browser anweisen Cookies erst nach Genehmigung anzunehmen oder nach dem Schließen ihres Browsers alle Cookies zu löschen.
             
Woher kommt HAM RADIO? Drucken E-Mail
Geschrieben von Redaktion   
Montag, 18. März 2019

 1 KW Amateurfunk Anlage ca. 1916  Bild: gemeinfrei

Woher stammt die Bezeichnung "HAM RADIO"?

Auf dem Blog von Hans-Peter, HB9BXE findet man eine Antwort darauf. Diese stammt von KD6DMR und wurde von DL3XU ins Deutsche übersetzt:

"Der Begriff “HAM” wird seit 1908 verwendet und war das Rufzeichen einer der ersten drahtlosen Amateurradiostationen, die von einigen Mitgliedern des Harvard Radio Clubs betrieben wurde. Es waren Albert Hyman, Bob Almay und Peggy Murray. Zuerst nann­ten sie ihre Station Hyman-Almay-Murray. Jedoch wurden sie bald gebeten, einen so langen Namen in einen kürzeren Code zu verwandeln und sie änderten ihn in Hy-Al-Mu, indem sie die jeweils ersten zwei Buchstaben ihrer Namen benutzten.

  Zu Beginn des Jahres 1909 gab es viele Verwechslungen die sich daraus ergaben, dass ein mexikani­sches Schiff den Namen “Myalmo” führte, und so beschlossen sie, nur den ersten Buchstaben ihrer Namen zu benutzen und nannten ihre Station “HAM”, denn in den er­sten nicht reglementierten Pioniertagen des Radios suchten sich die Betreiber von Ama­teufunkstationen ihre Frequenzen und Rufzeichen selber aus. Später dann geschah es, daß einige Amateure bessere Signale als die kommerziellen Stationen hatten, und die daraus zeitweise entstehenden Interferenzen bewirkten, dass der Kongress in Washington darauf aufmerksam wurde und 1911 eine Gesetzesvorlage einbrachte, nach der die Ak­tivitäten der Amateurfunker stark beschnitten werden sollten.

Albert Hyman wählte diese Gesetzesvorlage als Thema seiner Dissertation an der Harvarduniversität. Sein Lehrer bestand darauf, dass eine Kopie an der Senator David Walsh geschickt wurde, der Mit­glied des diese Vorlage bearbeitenden Komitees war. Der Senator war so beeindruckt, daß er Mr. Hyman bat, vor dem Komitee aufzutreten. Dort beschrieb Hyman, wie die kleine Amateurstation “HAM” aufgebaut worden war und er legte dar, dass sie, wenn das Gesetz in der vorschlagenen Form durchkommen würde, die Station schließen müssten, weil sie es sich nicht leisten können, all die Auflagen und anderen Forderungen, die in dem Entwurf enthalten seien, zu erfüllen.

Die Debatte im Kongress begann und die kleine Station “HAM” wurde ein Symbol für all die kleinen Amateurstationen im Lande, die ge­schützt werden wollten vor der Bedrohung und der Begierde der großen kommerziellen Stationen, die die kleinen nicht dulden wollten. Am Ende landete der Gesetzentwurf im Papierkorb des Kongresses und jeder Redner sprach über die arme kleine Station “HAM”!

So hat alles begonnen. Man kann die ganze Story in den “Congressional Records” finden. Durch diese Begebenheit entstand die Verbindung des Begriffes “HAM” mit den Radio­amateuren. Seit dieser Zeit bis heute und wohl bis zum Ende aller Zeit ist jeder Radio­amateur ein “HAM”!

KD6DMR, übersetzt von DL3XU"

mni tnx an HB9BXE für die Zustimmung zur Veröffentlichung!

 

 
< zurück   weiter >
Advertisement
Telegramm

Funktelegramm 7/2019

 

 Inhalt

 

DUBUS 2/2019

 

Inhalt

Partner
Hamradio 2012
BMVIT Info Amateurfunk
Seefunkschule Gigahertz
Point electronics
Funkbörse
ICOM Radio Club
TBDXC
Terminkalender
Juni 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27282930311 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Die nächsten Termine
Platz fuer ihren Termin
Bezugsquellen

 Amateurfunkhändler

Funktechnik BÖCK Wien

POINT Electronics Wien

Funk-Elektronik Graz 

Rudi's Funkshop per Email
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

LUTZ-ELECTRONICS Schweiz

QRP-PROJECT
ELECRAFT-Vertrieb, QRP-Geräte, SDR und mehr

SSB Elektronik
Mastvorverstärker, Endstufen, Koax und mehr

UKW-Berichte
Antennen, Bauteile, Bausätze

WIMO Deutschland

Hans Reichl DD7MH
Gigahertz-Strahler, Filter etc.

www.steckmaste.de
Jürgen Simon DH5AB

Rößle Elektronik
Schiebemaste, Antennen, Zubehör

Gebrauchtgeräte

willhaben.at

Ebay.at

Ebay.de

Ebay-Kleinanzeigen

funkbörse.de

Sonstige Bezugsquellen

DISTRELEC
Elektronik Bauteile

Weitere Vorschläge?

Bitte Email an Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

 
Top! Top!