www.funknews.at
funknews.atFunkturm Advertisement
Home arrow Diverse Nachrichten arrow Woher stammt das Kürzel "73"?
Sonntag, 9. Dezember 2018
 
 
Funknews
Home
Recht & Behörden
Amateurfunk
ARDF - Fuchsjagd
Jugend & Ausbildung
Satellitenfunk
CB-Funk, PMR & LPD
See- & Schiffsfunk
Diverse Nachrichten
Markt-Infos
Technik
Zeitschriften
Suchen
Serviceseiten
Links
News Blog
DXWATCH Cluster
DXFUN Cluster
Rufzeichenliste BMVIT
DL-Rufzeichen Suche
Schnellwahl
OEVSV
AMRS
MFCA
ICOM Radio Club
Statistik
Besucher: 21704244
Aktuell 2 Gäste online
Neueste Links
Währungsrechner
ISS Tracking ESA
satblog DK3WN
Rogers QRP Selbstbau
sm0vpo Selbstbau
Links - Topp Liste
Publikationen

QSP freier Download

Klubzeitschrift ÖVSV

FUNKAMATEUR
Deutsches Amateurfunkmagazin

Funk-Telegramm
Magazin f. Funkamateure

FM - Das Funkmagazin

DUBUS International
deutsch/englisch

CQ DL des DARC

AMSAT-DL Journal

 

Weitere Vorschläge?

Bitte Email an Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Cookie Hinweis
Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Funknews verwendet nur Cookies die zur Funktion dieser Seite beitragen. Sie können ihren Browser anweisen Cookies erst nach Genehmigung anzunehmen oder nach dem Schließen ihres Browsers alle Cookies zu löschen.
             
Woher stammt das Kürzel "73"? Drucken
Geschrieben von Redaktion   
Sonntag, 25. Februar 2018

Bug-Taste 73Der traditionelle Ausdruck 73 geht direkt zurück in die Anfangsjahre der Landtelegrafie. Er wurde in vielen der frühesten Ausgaben des numerischen Schlüssels gefunden, in jeder Ausgabe jedoch mit verschiedenen Definitionen, aber jede mit dem gleichen Sinn – er zeigte an, dass das Ende bzw. die Unterschrift kam.

 Es gibt jedoch keine Möglichkeiten, zu überprüfen, ob einige dieser Schlüsselworte tatsächlich benutzt worden sind. Die authentische Bedeutung von 73 findet man in der ersten Veröffentlichung des „National Telegraphic Review and Operator’s Guide“, der im Jahre 1857 erschienen ist.

Zu dieser Zeit bedeutete 73 „Meine Liebe zu Dir“! In den nachfolgenden Ausgaben dieser Publikation wurde dieser Fachausdruck weiterhin in der gleichen Weise definiert. Kurios ist, daß manche dieser Zahlenwörter die damals benutzt wurden, heute die gleiche Definition haben, 73 sich aber innerhalb von kurzer Zeit immer wieder änderte.


In der „National Telegraph Convention“ änderte sich die Zahlenfolge vom sentimentalen Valentins-Typ in ein undeutliches Zeichen von Brüderlichkeit. 73 war hier ein Gruß, ein freundliches Wort zwischen Telegrafisten und es wurde auf allen Landleitungen benutzt.
1859 brachte die „Western Union Company“ einen vereinfachten „92 Schlüssel“ heraus. Es war eine Liste mit Zahlenwörtern zwischen 1 und 92, in der eine Serie von vorbereiteten Redewendungen für den Gebrauch der Landtelegrafisten  verfaßt worden war. In diesem „92er Schlüssel“ änderte sich 73 von einem brüderlichen Zeichen in ein sehr blumiges, „nehmen Sie bitte meine Komplimente entgegen“, es stand ganz in Zusammenhang mit der blumenreichen Sprache dieser Zeit. In den Jahren zwischen 1859 und 1900 erschienen in den vielen Handbüchern Variationen dieser Bedeutung. Der „Dodge Telegraph Instructor“ definierte es mehrheitlich als Kompliment. Im „Manual of Railways and Commercial Telegraphy“ des 20. Jahrhunderts wurde es in zweifacher Weise definiert, eine dieser Definitionen lautete „mein Kompliment an Sie“. Im Glossar der Abkürzungen jedoch war es nur ein Kompliment. 


In Theodore A. Edison’s „Telegraph“, ein Buch für den Selbstunterricht zur Telegrafie, ging man wieder zurück zur Definition „akzeptieren Sie meine Komplimente“. 1908 jedoch, in einer späteren Herausgabe des „Dodge Manual“ gab es zum ersten Mal die heutige Bedeutung, „herzliche (viele) Grüße“, mit einem Rückblick auf den etwas älteren Sinn in einem anderen Teil dieses Werkes, wo es ebenfalls als „Kompliment“ galt.
„Herzliche Grüße“ blieb für immer übrig, seit diese Deutung von 73 schwarz auf weiß niedergeschrieben wurde, aber der Sinn erhielt eine immer wärmere Betonung. Heute benutzen es See- und Amateurfunker mehr in dem Sinne, wie James Reid es beabsichtigte zu benutzen – als ein freundliches Wort zwischen Funkern.
73 Louise / W3WER

W4SCO schrieb dazu:
Eigentlich war „73“ ein Begriff, den Telegrafiefunker in den alten Tagen des Westens benutzten. Er bedeutete, daß ein Winchester 1873 Gewehr, zu ihrem wertvollsten Besitz gehörte, und das sie, wenn sie starben, einem anderen Funker gaben. 73 bedeutete „willst Du mein 73er Gewehr? „73s“ bedeutete daß er mehr Gewehre hatte, die er ihm geben wollte, denn, – die Winchester war ein wirklich guter Freund -.
Das ist zwar eine schöne Geschichte, aber sie entspricht nicht den Tatsachen. Die wirkliche Quelle von 73 und 88 war die Ausgabe des Zahlen-Schlüssels, der von den Landtelegrafisten - wire telegraphers - in der gleichen Weise benutzt wurde, wie in der heutigen Zeit die Q-Gruppen. Hier folgt ein Teil dieser Abkürzungen:

1 = warten
2 = bedeutsame Angelegenheit
3 = Wie spät ist es?
6 = ich bin bereit
7 = sind Sie bereit?
12 = Verstehen Sie?
13 = Ich verstehe
14 = Wie ist das Wetter?
17 = Gewitter hier
19 = Blatt 19 (Zugzusammenstellungs-Formular)
21 = Stellen Sie das Essen ein
23 = habe alles kopiert
24 = wiederholen Sie bitte
30 = ich habe nichts mehr, Ende
31 = Blatt 31 (Zugzusammenstellungs-Formular)
44 = Antworten Sie sofort über Draht
73 = Herzliche Grüße
88 = Liebe und Küsse
92 = Überbringen Sie sofort
134 = Wer ist an der Taste?

Beachten Sie, daß der „amerikanische Morsecode“ von den Landtelegrafisten benutzt wurde. Das Signal „30“ wird in diesem Code als ...-.   -  gegeben, die Null als extra langer Strich. Es wurde korrumpiert zu einem einzelnen Buchstaben  ...-.-  der üblicherweise heute gedankenlos als SK oder VA gegeben wird, wobei der Raum zwischen den Buchstaben entfernt wurde.

73 – niemals im Plural! – de Jim, N2EY

 

In diesem Sinne, auch von mir 73!
Übersetzung: R. Marschner DL9CM"
entnommen der Seite Seefunk+Seeschifffahrt
Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 25. Februar 2018 )
 
< zurück
Advertisement
Telegramm
  • Wo befindet sich die ISS? Siehe "NEUESTE LINKS"!
  • Link "ISS Überflugzeiten" derzeit nicht erreichbar.
  • Der Link "Währungsrechner" führt nun zur Wiener Börse
Partner
Hamradio 2012
BMVIT Info Amateurfunk
Seefunkschule Gigahertz
Point electronics
Funkbörse
ICOM Radio Club
TBDXC
Terminkalender
Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26272829301 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6
Die nächsten Termine
Platz fuer ihren Termin
Bezugsquellen

 Amateurfunkhändler

IGS Electronic Linz
seit 29.8.2018 geschlossen

Funktechnik BÖCK Wien

POINT Electronics Wien

Funk-Elektronik Graz 

Rudi's Funkshop per Email
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

QRP-PROJECT
ELECRAFT-Vertrieb, QRP-Geräte, SDR und mehr

SSB Elektronik
Mastvorverstärker, Endstufen, Koax und mehr

UKW-Berichte
Antennen, Bauteile, Bausätze

WIMO Deutschland

Hans Reichl DD7MH
Gigahertz-Strahler, Filter etc.

www.steckmaste.de
Jürgen Simon DH5AB

Rößle Elektronik
Schiebemaste, Antennen, Zubehör

Gebrauchtgeräte

willhaben.at

Ebay.at

Ebay.de

Ebay-Kleinanzeigen

funkbörse.de

Sonstige Bezugsquellen

DISTRELEC
Elektronik Bauteile

Weitere Vorschläge?

Bitte Email an Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Privat an Privat
 
 
 

 
 
 
Top! Top!