Marine Funker Club Austria

 Marine Funker Club Austria - MFCA

Funkamateure bewahren die Marinetradition Österreichs

Der MFCA wurde im April 1997 von „maritimen“ Funkamateuren mit Hang und Liebe zur Seefahrt in Österreich (Steiermark) gegründet. Dem Verein gehören mit Masse Funkamateure mit einem amtlichen internationalen Funkrufzeichen an.

Die Mitglieder des MFCA sind ehemalige Marine- bzw. Seefunker, oder Funkamateure die mit der Seefahrt zu tun hatten. Sie dienten in der Handels- oder ehemaligen Kriegsmarine, waren beschäftigt bei Hafenbehörden, Werften, in der Binnenschifffahrt oder betreiben als Hobby die Sportschifffahrt. Der MFCA pflegt so die bald 120-jährige Tradition des Marinefunks in Österreich weiter, die heute hauptsächlich auf Sportbooten (maritime mobile) oder Museumsschiffen als Hobby betrieben wird. Zu besonderen Anlässen, wie bei internationalen Marinefunker-Events oder Funk-Kontesten wird auch die  Klubfunkstelle OE6XMF aktiviert.

 
Im Dezember 1898 gab es in Österreich-Ungarn bei Pola (heute Pula, Istrien) bereits erste erfolgreiche Funkversuche zwischen den Schiffen S.M.S. BUDAPEST und S.M.S. LUSSIN. Diese zählten damals zu den ersten Marinefunk-Verbindungen weltweit. Als Erinnerung hat der MFCA auch das ehemalige k.u.k. Telegraphisten-Abzeichen aus dem Jahr 1908 als sein Emblem gewählt und präsentiert es weiter stolz als Vereinslogo. Ebenso auf Flaggen, Wimpeln und anderen Accessoirs, welche im MFCA Mitglieder-Shop zu ordern sind.
 
Apropos Mitglieder: Der MFCA hat etwa 150 Mitglieder. Frauen und Männer aus dem Inland und Ausland sowie mehrere ausländische Marinefunker-Clubs.
 
Die jährlichen Mitgliederversammlungen des MFCA finden, ebenfalls mit ausländischen Gästen und Mitgliedern immer an marinehistorischen Orten oder auf Schiffen, wie 2004 im Heeresgeschichtlichen Museum in Wien, 2005 auf MS NEPTUN am Neusiedlersee, 2006 auf DS JOHANN STRAUSS/Donau, 2007 auf MS LORETTO/Wörthersee, 2008 auf MS POSEIDON/Traunsee, 2009 auf DS HOHENTWIEL/Bodensee, 2010 in der Werft KORNEUBURG am Schlepper JOSEF und 2011 auf DS SCHÖNBRUNN mit Donaufahrt statt. Im Jubiläums-Jahr 2012 fand anlässlich 15 Jahre MFCA die JHV im ehemaligen k.u.k. Zentralkriegshafen Pola in Istrien mit einem historischen Besichtigungsprogramm und Hafenrundfahrt statt.  Auch die weiteren Jahre wurden die Versammlungen auf Schiffen abgehalten.
 
Da der Mitgliederzuwachs aus den Reihen von Handelsmarine und Marine im Binnenland Österreich naturgemäß stagniert, kommen die neuen Mitglieder meistens aus der Sportschifffahrt.
 
Die Aufnahmebedingungen in den MFCA enthalten besondere Kriterien, seien es die Amateur- oder Seefunkprüfung, Seefahrtszeiten oder zumindest ein Bootsführerschein in Verbindung mit maritimen Aktivitäten als Zeichen der Verbundenheit zur Seefahrt. Im Detail findet man sie auf der Homepage des MFCA. Der Mitgliedsbeitrag ist mit derzeit EUR 10/Jahr  sehr moderat.
 
Ein Besuch auf der Homepage lohnt allemal, es gibt dort  viele weitere interessante Informationen!
 
Wir wünschen dem MFCA-Schiff immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.  Ahoi!
 
 Link: MFCA