WLan-Ausbau in der EU

WiFi4EU - Kostenloses WLan für Alle

 
EU-Initiative WiFi4EU
Rechte: Europäische Kommission

Zur vereinfachten Erklärung des nachfolgenden Originaltextes des BMVIT: Für dieses Vorhaben müssen sich die Gemeinden bzw. Gemeindeverbände bei der EU anmelden. Es werden in der Reihenfolge der Anmeldungen Gutscheine (á 15.000 EURO) zugesprochen. Auch die Anbieter von den notwendigen IT-Dienstleistungen können sich dort einmelden. Die Gemeinden beauftragen dann ein Unternehmen.

Hier können Sie die FAQ's der Europäischen Kommission auf www.ec.europa.eu nachlesen.

Das BMVIT teilt mit: (Originaltext Website BMVIT)

Mit Hilfe der WiFi4EU-Förderung sollen europaweit an öffentlichen Orten WLAN-Hotspots errichtet werden, die für die Bürgerinnen und Bürger kostenlos zugänglich sind.

 Bis zum Jahr 2019 sollen so insgesamt 120 Millionen Euro in fünf Ausschreibungen in einem Online-Verfahren nach dem „First-Come-First-Served-Prinzip“ in den Ausbau der lokalen digitalen Infrastruktur fließen.

Die erste Ausschreibung wurde am 15. Mai 2018 gestartet und endete am 15. Juni. Sie umfasste 1.000 Gutscheine (Vouchers) im Wert von je 15.000 Euro.

Mit großem Bedauern müssen wir Ihnen mitteilen, dass aufgrund des hohen Andrangs und eines technischen Gebrechens – welches die Fairness und Zuverlässigkeit des Auswahlverfahrens beeinträchtigt hätte – diese erste Ausschreibungsrunde seitens der Europäischen Kommission widerrufen wurde. Diese wird im Herbst 2018 wiederholt (das genaue Datum hierzu wird noch bekannt gegeben).

Die dadurch nicht vergebenen Gutscheine werden dem Pensum der zweiten Ausschreibungsrunde hinzugefügt. Zudem bleiben die bereits registrierten Gemeinden weiterhin angemeldet, sodass diese sich nach Beginn der nächsten Runde mit nur einem Klick erneut bewerben können. Für alle noch nicht registrierten Gemeinden wird das Portal rechtzeitig vor dem nächsten Call im Herbst wieder geöffnet.

Mehr Details