Kronenzeitung - Funkamateure leisten Hilfe
Geschrieben von Siegfried Otter   

Kronenzeitung vom Sonntag 29. Juli 2018:

Funker im Falle eines Blackouts die letzte Chance für Rettung

Sie leisten bei der Koordination von Einsatzkräften Hilfe

Unter diesen Titeln hat Patrick Huber auf den Seiten 26/27 der Kronenzeitung vom Sonntag dem 29. Juli 2018 einen sehr bemerkenswerten Artikel verfasst und dazu mit dem Vizepräsidenten des Österreichischen Versuchssenderverbandes, Michael Kastelic, OE1MCU ein Gespräch geführt.

Bereits auf der Titelseite wird unter dem Aufmacher "Zivilschutz: Amateurfunker leisten im Notfall wichtige Hilfe" auf diesen Artikel hingewiesen.

Patrick Huber schreibt im 3-spaltigen Bericht dass Funkamateure, ob bei Waldbränden in Schweden und Griechenland, bei der Lawinenkatastrophe in Galtür 1999 oder den Überflutungen im Kamptal 2002, bei der Koordination der Einsatzkräfte eine wichtige Rolle gespielt haben - und das meist unbemerkt von der Öffentlichkeit.

Michael Kastelic bemerkt dazu: "Wir kooperieren eng mit den Behörden. Wir drängen uns nicht auf, stehen aber im Notfall zur Verfügung.  - Funkamateure verfügen über ein dichtes Netzwerk an Stationen, die auch mit Notstromaggregaten tagelang betrieben werden können"

Den ganzen Artikel finden Sie in der nachstehenden Ausgabe der Kronenzeitung!

Quelle: Kronenzeitung vom Sonntag 29. Juli 2018 - Bericht von Patrick Huber

Eine verkürzte Fassung gibt es auch online bei Krone.at  https://www.krone.at/1747039