Amateurfunk-Satellit AMSAT-Phase 4
Geschrieben von Redaktion   
Montag, 8. Oktober 2018
 
     Start einer Falcon 9 © SpaceX

Es'hail-2 ("Phase 4")

Erster geostationärer Amateurfunksatellit

Quellen: Wikipedia, AMSAT-DL, FUNK-TELEGRAMM

Es’hail-2 (auch Es’hailSat-2, AMSAT-Bezeichnung: AMSAT P4-A) ist ein geplanter Fernseh- und Amateurfunksatellit der Es'hailSat Qatar Satellite Company aus Katar. Sein Vorgänger Es’hail wurde im August 2013 gestartet. Anders als dieser wird der zweite Satellit mit Namen Es’hail von der Mitsubishi Electric Corporation (MELCO) in Japan gefertigt. Der Satellit entsteht in einer Kooperation der Es'hailSat Qatar Satellite Company, der katarischen Amateurfunkvereinigung Qatar Amateur Radio Society (QARS) und der deutschen Amateurfunksatelliten-Vereinigung Radio Amateur Satellite Corporation-Deutschland e.V. (AMSAT-DL e.V.). Er soll der erste Amateurfunksatellit in einem geostationären Orbit sein.

Der Start war ursprünglich als Primärnutzlast einer Falcon 9 für das dritte Quartal 2017 geplant. Aufgrund der Explosion von Falcon 9 v1.2 während eines routinemäßigen Testlaufs am 1. September 2016 verschob sich der Termin. Der Start ist nun für das vierte Quartal 2018 geplant.

 

Nutzlast für den Amateurfunkdienst über Satelliten

AMSAT P4-A besitzt zwei Transponder, einen Schmal- (250 kHz) und einen Weitbandtransponder (8 MHz) im S- und X-Band bzw. 13 cm- und 3 cm-Band für den Amateurfunkdienst über Satelliten.[5][6] Für die Transponder werden die Betriebsarten SSB und Digitales Amateurfunk-Fernsehen (DATV) in DVB-S2 vorgeschlagen. Aufgrund der Nutzung von nicht-invertierten band-pipe-Transpondern stellt die einzige Limitierung bei der Auswahl der Betriebsarten für den Betrieb über die Transponder lediglich deren Bandbreite dar. Der Schmalbandtransponder ermöglicht beispielsweise die simultane Nutzung durch 50 SSB-Nutzer oder 7680 PSK31-Nutzer. Auf dem Weitbandtransponder sind z. B. simultan entweder zwei DVB-S2-Nutzer in HDTV oder mehrere in SDTV-Qualität möglich. Es ist eine alternierende Pseudobake in DVB-S2 und DVB-S über den dedizierten AMSAT-Uplink vom Es’hailSat Satellite Control Center (SCC) in Katar geplant.[7]

Schmalband­transponder Frequenzbereich Betriebsart Polarisationsart
Uplink 2400,050–2400,300 MHz SSB RHCP
Downlink 10489,550–10489,800 MHz SSB vertikal
Weitbandtransponder Frequenzbereich Betriebsart Polarisationsart
Uplink 2401,500–2409,500 MHz DVB-S2 RHCP
Downlink 10491,000–10499,000 MHz DVB-S2 horizontal

FUNK-TELEGRAMM berichtet, dass der Start des geostationären Satelliten laut Angaben des Betreibers im 4. Quartal 2018 erfolgen soll. Auf Weltraumfahrt-Webseiten wird nun November 2018 als Termin genannt. Eine Betriebsfreigabe der Amateurfunk-Transponder dürfte damit erst frühestens Anfang 2019 erfolgen.