Russische Zeitzeichensender
Geschrieben von Redaktion   
Sonntag, 21. Oktober 2018
 
 © T. L. Breyel via shortwavedxer.blogspot.com

Russische Zeitzeichensender RWM

Wie wir vor kurzem berichtet haben (Link) ist in den USA geplant, die Zeitzeichensender WWV und WWVH in absehbarer Zeit abzuschalten. Die russischen Kurzwellen-Zeitzeichensender, die auch  bei uns mit 5 Kilowatt Sendeleistung gut hörbar sind bleiben vorerst noch bestehen.

In Russland werden von verschiedenen Organisationen Zeitzeichensender betrieben. Einige auf Langwelle,  wie zum Beispiel RBU in Moskau auf 66,(6) kHz und RTZ in Irkutsk auf 50 kHz.

RWM ist das Rufzeichen dreier starker russischer Zeitzeichensender in der Nähe von Moskau. Sie senden auf mehreren Kurzwellen-Frequenzen (4,996 MHz, 9,996 MHz und 14,996 MHz).

Wegen ihrer hohen Abstrahlleistung sind sie in fast ganz Eurasien und darüber hinaus zu empfangen. Sie senden aber nicht im Dauerbetrieb (wie etwa WWV in den USA und Hawaii), sondern zwischen den Frequenzen wechselnd. Die Sendezeiten werden von Zeit zu Zeit etwas geändert. Mehrmals monatlich werden halbtägige Servicepausen eingeschaltet.

Die Signale sind kurze Zehntelsekunden- und längere Sekundenpunkte mit spezieller Minutenkennung. Als Stundenkennung dient ein Koinzidenzsignal.

RWM hat bisher auch Empfangsberichte mit einer QSL Karte via Email bestätigt.

Links:
http://shortwavedxer.blogspot.com/2012/08/rwm-russian-time-and-frequency-service.html

https://de.wikipedia.org/wiki/RWM_(Zeitzeichensender)

http://irkutsk.com/radio/tis.htm

https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichtliche_Entwicklung_der_Zeit%C3%BCbertragung_per_Funk#Unterschiede_des_ONOGO-Zeitsignals_und_des_Koinzidenz-Zeitsignals